Spione

electronic soundtrack
R Fritz Lang | D 1928 | 150 min
Matthias Hirth [composition, keys, synths, fx]
Spione ist ein Meisterwerk der Filmgeschichte.
Ein atemberaubender Agententhriller mit allem, was dazugehört.
Bis heute ist das Urmodell des Spionagefilms.
Fimfoto Spione Agenten No. 326
Filmfoto Spione Haghi
Filmfoto Spione Mordversuch
Filmfoto Spione Clown
© Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Film

Der gelähmte Haghi, Chef einer Bank, führt ein kriminelles Doppelleben. Er leitet ein internationalen Spionagering. Der Agent Nr. 326 wird von dem Geheimdienst auf Haghi angesetzt. Doch dieser verliebt sich in die Agentin Sonja der gegnerischen Seite.

Ein rasanter Agententhriller mit Verschwörungen, Masken und Verkleidungen, Liebe zwischen Agenten, Verfolgungsjagden und viele Leichen.

Musik

Die Musik folgt in diesem Film dem Schnitt konsequent. Das Hauptthema um den Agenten No.326 ist vor allem vom Jazz und Swing inspiriert und bietet improvisatorischen Spielraum. Die Themen seines Widersachers Haghi hingegen, sind von Triphop und Drum&Bass geprägt. Für die intimen und emotionalen Momente nutzt der Soundtrack orchestrale Elemente. Und für einzelne Szenen, wie z.B.: die um den japanischen Dr.Matsumoto, wird ein eigenes Sounddesign entwickelt.
Menü